Sounding Linz - Klangwolke 2020

Festival, Sound art

2020

Sounding Linz - Linzer Klangwolke 2020

gestaltet von Gitti Vasicek, Peter Androsch, Sam Auinger und Wolfgang Dorninger

War's das schon mit Corona? Niemand weiß es. Weil in dieser Situation die Gesundheit des Publikums oberste Priorität hat, ist heuer nicht an eine Linzer Klangwolke im gewohnten Format mit mehr als 100.000 Menschen im Donaupark und großem Abschlussfeuerwerk zu denken. Dennoch nimmt die LIVA entschlossen die Herausforderung an, eine Klangwolke zu kreieren, die sich auch unter den gegenwärtigen Umständen realisieren lässt und kreativ mit den ungewohnten Gegebenheiten umgeht.

Peter Androsch, Sam Auinger, Wolfgang "Fadi" Dorninger und Gitti Vasicek - vom Klangwolken-Veranstalter LIVA mit der "situationskompatiblen" Konzeption und Inszenierung betraut - sehen in einer solchen "alternativen" Klangwolke eine große Chance. Die Chance nämlich, zu den Wurzeln der Klangwolke zurückzukehren und die BewohnerInnen von Linz einzuladen, ihre Stadt und ihren Lebensraum neu zu (er-)hören, denn: Linz ist der Star der Klangwolke 2020!

Die Linzer Klangwolke 2020 beginnt schon am 24. Juli, und zwar mit und auf soundinglinz.at! Die Linzer Klangwolke 2020 ist ein Kunstwerk des 21. Jahrhunderts: ökologisch - partizipativ - nachhaltig. Sounding Linz baut sich vom 24. Juli bis zum 12. September 2020 als ein großes Crescendo langsam, aber stetig auf. Die Linzer Klangwolke 2020 am 12. September ab 20:00 Uhr ist der Höhepunkt dieses mehrteiligen Prozesses: Mapping - Markierungen - Klangwolkentag - Klangwolke und soundinglinz.at als Archiv und Forschungsplattform für die Zeit danach. Das Klangwolken-Team arbeitet mit vielen Linzer Kreativen an einer - akustisch-visuellen - Liebeserklärung an die Stadt. Mehr als einhundert Linzer StudentInnen und KünstlerInnen werden an Sounding Linz beteiligt sein, sei es im virtuellen oder realen Raum.

2020: DIE STADT HÖRT SICH SELBST

Sounding Linz ist als eine "soziale Skulptur" gedacht. In Rückbindung an den zentralen Satz der Linzer Kulturpolitik ab den späten 1970er-Jahren, "Kultur für alle!", können alle die Linzer Klangwolke 2020 mitgestalten, indem sie ab 24. Juli 2020 auf soundinglinz.at Klänge und Geräusche aus dem Linzer Stadtgebiet posten.

WANN PASSIERT WAS?

Ab 24. Juli: Mapping

Ab dem 24. Juli 2020 können auf soundinglinz.at Audio- bzw. Videoaufnahmen sowie kurze Texte und auch veranschaulichende Fotos zu Klängen und Geräuschen im Linzer Stadtgebiet gepostet werden: kleine Reportagen zu bestimmten akustisch bemerkenswerten Orten; "Hör-Schnappschüsse"; Sounddokumentationen und kurze "Hör-Filme". Jedes Smartphone kann und bietet alles, was dafür notwendig ist. Jede und Jeder darf und soll mitmachen. Erlaubt ist alles, was hörbar ist. Nicht nur das Wohlklingende und das ganz Besondere sind gefragt. Gefragt sind ebenso der Misston, der Lärm, das Banale, das Alltägliche, das ganz Normale, das vermeintlich akustisch Unscheinbare. Zu entdecken gibt es Podcasts, Field Recordings, Videos, Fotos, Texte und Klangspaziergänge.

Ab 15. August: Markierungen

Vom 15. August bis zum 12. September werden im gesamten Linzer Stadtgebiet akustisch besonders interessante Schallquellen und Orte mit Klangfahnen und anderen Mitteln visuell markiert, um Hörbares sichtbar zu machen. In diesem Zeitraum werden zu verschiedenen Themen und in verschiedenen Stadtteilen Klangspaziergänge angeboten. Markierungen und Klangspaziergänge sind akustische "Tropfen", die sich mit vielen anderen bis zum 12. September zur Linzer Klangwolke 2020 verdichten.

12. September: Klangwolkentag

Zwischen den Dämmerungen intensiviert sich am Klangwolkentag das inszenierte akustische Geschehen in Linz. Bereits ab dem frühen Morgen heißt es: Ohren spitzen, hören gehen! Androsch, Auinger, Dorninger und Vasicek nutzen an diesem Tag den im Sommer aufgetürmten Soundmaterialberg für ihre Kompositionen und akustischen Interventionen bzw. Installationen - mit der geballten Erfahrung von jahrzehntelanger Arbeit in der Schallkunst und -forschung, am Theater sowie des audiovisuellen Gestaltens. Erst mit dem Dunkelwerden - nach der fernsehgerechten Klangwolkenstunde am Abend - verschwinden die Klänge in der Stille der Nacht.

Radio Fro und DorfTV übertragen 24 Stunden Sounding Linz, die Klangwolke 2020!

12. September, 20:00 Uhr: Klangwolke

Die Stunde mit Klängen und Bildern

Ab 20:00 Uhr gibt es zur gewohnten Klangwolken-Zeit eine durchgestaltete Inszenierung des Linzer Stadtklangs, die per Livestream und möglicherweise durch andere Medien und auf anderen Kanälen, in jedem Fall aber TV-gerecht übertragen und zusätzlich zu den faszinierenden Klängen natürlich auch eindrucksvolle Bilder bieten wird. Im Sinne der "sozialen Skulptur" wirken an dieser Inszenierung möglichst viele LinzerInnen und auch zahlreiche lokale sowie regionale KünstlerInnen mit.