Sozialwerk

Performance, Dance

2000, Apr

Bruckmayr, Huemer, Koraiman - "Sozialwerk"

Die Veranstaltung „Sozialwerk“ basiert auf den Ergebnissen mehrjähriger wissenschaftlicher Forschung von Dietmar Bruckmayr zur „Nationalsozialistischen Volkspflege in der Ostmark“.

Teile bzw. Fragmente von Verwaltungsbescheiden, Runderlässen, Verordnungen und Korrespondenzen aus österreichischen, bundesdeutschen und amerikanischen Archiven bilden die literarische Grundlage für eine Montage über die destruktiven Konsequenzen eines irrationalen Volksbegriffs in einem Land, in dem nach dem „Zusammenbruch“ gerne die Täter exkulpiert wurden, indem die Opfer ein weiteres Mal bestraft wurden und in dem nun die spezifischen Zurichtungen der Sprache dieser Zeit wieder sehr laut und salonfähig werden.

Choreografie, Tanz: Marina Koraiman, Monika Huemer Musik, Live electronics, Sprecher: Wolfgang Fadi Dorninger Sprecher: Didi Bruckmayr Lichtkonzept und Bühnenbild: Peter Thalhamer Bilder-Animationen und Projektionen: Peter Thalhamer und Didi Bruckmayr Kostüme: Manuela Pfaffenberger Plexiglas-Objekt: Marina Koraiman Fotos: Felix Nöbauer

Premiere: 8.April 2000, Posthof Linz, Tanztage-Labor Länge: 57 min

Eine Posthof Linz- Eigenproduktion.

Eine weitere Aufführung erfolgte im Rahmen der Austrian Psycho Nights an der Volksbühne Berlin am 14.April.